Konzert Nammer Weihnacht - Männerchor Meißen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Konzert Nammer Weihnacht

Berichte > 2013

Weihnachtskonzert "Nammer Weihnacht" am 20. Dezember 2013
im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Porta Wetfalica/Nammen.
Es wirkten mit:
Valerie Koning, Sopran,
Marian Henze, Tenor,
Schaumburger Kanada-Chor,
Männerchor Meißen,
Christof Neumann, Klavier,
Reinhard Neumann, Musikalische Leitung




Aus dem Mindener Tageblatt vom 24.12.2013:
Besondere Nammer Weihnacht mit vielen musikalischen Höhepunkten
Männerchor Meißen, Schaumburger Kanada-Chor, Tenor Marian Henze und Sopranistin Valerie Koning bieten vielseitiges Programm
von Robert Kauffeld
Porta Westfalica-Nammen (rkm). Der Männerchor Meißen hatte zur Nammer Weihnacht eingeladen und das Dietrich-Bonhoeffer-Haus war wieder voll besetzt. Die Besucher erlebten eine stimmungsvolle musikalische Vorbereitung auf das Weihnachtsfest.


Der Chor bot neben den eigenen beeindruckenden Leistungen weitere Glanzpunkte mit dem Schaumburger Kanada-Chor und zwei hervorragenden Solisten, dem Tenor Marian Henze und der Sopranistin Valerie Koning.


Mit "Dona Nobis Pacem", dem Wunsch nach Frieden, begrüßte der Chor mit seinen mächtigen Männerstimmen die Besucher, bevor Peter L. Jensen als Vorsitzender und stellvertretender Bürgermeister Friedrich Schmeding ihre Grüße übermittelten. Selbst zu singen sei ein Erlebnis, das nicht mit dem Hören der Musik zu vergleichen sei, ermunterte Schmeding die Besucher zur eigenen musikalischen Betätigung.


Und man sah den Sängern des Chores die Freude an, als sie "Tollite hostias" sangen und jubelnd "Halleluja" verkündeten. Dann gesellte sich eine junge Dame zu ihnen, die Sopranistin Valerie Koning, die bei "Laudate Dominum" von Mozart mit ihrer klaren Stimme im Wechsel mit dem Chor besondere Akzente setzte. Mit Marian Henze folgte ein strahlender Tenor, der nach "Salve regina" gefühlvoll von der Liebe sang, die "Still wie die Nacht und tief wie das Meer" sein solle.


Besonders eindrucksvoll Valerie Koning, als sie mit ihrer feinen Stimme "Ave Maria" sang. Viel Beifall gab es, nachdem sie gemeinsam mit Marian Henze "Panis Angelicus" gesungen hatte.
Als in den 50er-Jahren ein nach Kanada ausgewanderter Stadthagener Sängerinnen und Sänger aus dem Schaumburger Land eingeladen hatte, schlug die Geburtsstunde des Schaumburger Kanada-Chores, der mit seinen Liedern die Besucher in Nammen begeisterte.

Unter der Leitung von Sören Sönksen ließen sie mit "Let it snow" musikalisch die Schneeflocken fliegen und mit "Carol of the Bells" munter die Glocken läuten. Klare hohe Frauenstimmen jubelten "In dulci jubilo", gefühlvoll unterstützt von drei Männerstimmen.



So ging es weiter in einem vielseitigen Programm, zu dem der Männerchor wie bei seinen früheren Auftritten die eindrucksvolle musikalische Grundlage bot. Sie sangen fröhlich von Rudolf, dem Rentier mit der roten Nase, beschrieben mit "What a mighty day" gemeinsam mit dem Tenor die Geburt des Herrn und Valerie Koning sang "Mariä Wiegenlied".

Besondere Glanzpunkte waren "Jerusalem", das Marian Henze mit dem Chor sang, und der Abendsegen von Humperdinck, gemeinsam von den zwei Solisten gesungen.
Chor und Solisten wurden einfühlsam am Klavier begleitet von Christof Neumann, der es verstand, die musikalischen Darbietungen mit eigenen Akzenten zu unterstützen. Chorleiter Reinhard Neumann hatte mit den Chören und Solisten eine besondere Nammer Weihnacht gestaltet. Die Besucher waren begeistert und spendeten viel Beifall.

Die Fotos wurden freundlicherweise von Robert Kauffeld und Jörg Reinhardt zur Verfügung gestellt.

Zum Seitenanfang....

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü Counter