Festkonzert - Männerchor Meißen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Festkonzert

Archiv > Jubiläum 110 Jahre

Russische und afrikanische Klänge

Männerchor Meißen begeistert Publikum im Stadttheater mit breit gefächertem Repertoire


Seit 110 Jahren haben sich Männer aus Meißen mit Freude dem Gesang und der Musik gewidmet und mit ihren Liedern vielen Menschen Freude bereitet. Das war ein Grund für eine musikalische Feier, die die Besucher im ausverkauften Stadttheater begeisterte.


"Singen mit Freude", so begannen die Sänger fröhlich und brachten damit ihr Motto für dieses Konzert und für die gemeinsame Arbeit im Chor zum Ausdruck. Und man sah ihnen die Freude an, wie sie locker und schwungvoll mit "Viva la Gloria" und dem Trinklied aus der Oper "La Traviata" fortfuhren. Die Zuhörer erlebten ein vielseitiges Programm, denn die Sänger aus Meißen hatten neben ihren eindrucksvollen Darbietungen weitere musikalische Höhepunkte zu bieten.

Da war der bekannte und beliebte Jugendchor Tookula. Ein afrikanisches Volkslied singend, betraten sie die Bühne, fuhren "Froh mit dem Nachen", sangen israelische und japanische Volks- und Kinderlieder und zeigten mit einem deutschen Volkslied "Freude am Lachen".
Fröhlich und lustig die bekannte "Vogelhochzeit". Dann sangen sie vom Zigeunerleben und "Für die Schönheit dieser Welt".
Das Bajan ist die russische Form des chromatischen Knopfakkordeons. Und das Spiel auf diesem Instrument war ein weiterer Höhepunkt des Abends. Viktor Romanko, Professor am Ural Konservatorium in Jekaterinburg, der von Präsident Wladimir Putin mit der höchsten Auszeichnung für russische Künstler "People´s Artist of Russia" ausgezeichnet wurde, zeigte sein großes Können auf diesem Instrumen
Ob "Toccata d-Moll" von Johann Sebastian Bach oder "Prélude" und "Herbst" aus den vier Jahreszeiten von Vivaldi: Virtuos und faszinierend erklangen in etwas ungewohnter Weise, doch sehr eindrucksvoll diese Melodien, wobei der Zuschauer neben dem musikalischen Erlebnis auch immer wieder den Blick auf die "tanzenden Finger" des Künstlers richten mussten.
Improvisationen über so einfache Themen, wie "Mein Hut, der hat drei Ecken" oder "Hänschen klein", ließen in einer Flut improvisierter Tonfolgen immer wieder die einfache Grundmelodie erkennen.
Balalaika-Klänge nach russischen Volksweisen
Bevor der Jugendchor Tookula mit Gospels und Spirituals die Zuhörer erfreute, zeigte erneut der Männerchor Meißen sein vielseitiges Können. Modern im flotten Rhythmus sangen sie "Swing low", "Rock my soul" und "Oh happy day", riefen erneut auf "Sing mit mir" und erzählten von "Carmencita" und dem "Andalusischen Traum".
Balalaika-Klänge nach russischen Volksweisen folgten und berichteten von der Troikafahrt und dem Kosakenfest. Die begeisterten Zuhörer spendeten viel Beifall und forderten Zugaben. "Komm und sei mein Passagier": Beim Fliegermarsch klatschten sie dann im Takt, bevor beim gemeinsamen Auftritt aller Künstler das Konzert mit "Reicht Euch die Hand" einen schönen Abschluss fand.

Zum Seitenanfang

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü Counter